Finden Sie Ihren Experten in Ihrer Umgebung

 

Der Nutzen einer "frühzeitigen" Beratung durch einen Zweithaar-Spezialisten

Informieren Sie sich frühzeitig bei Ihren Zweithaar-Spezialisten!

Bei Ihnen steht eine Chemotherapie an? Eine Bestrahlung der Kopfregion oder eine andere Form der Behandlung, welche oftmals einen Haarverlust mit sich bringt?

Besonders für Frauen ist der Haarausfall als Nebenwirkung von Krebstherapien sehr schwierig und kann zu einer starken psychischen Belastung werden. Viele Betroffene entscheiden sich in dieser Zeit für eine Perücke. Hierbei ist es sehr wichtig, dass Sie sich möglichst früh an einen versierten Friseur oder ein Perückenstudio wenden. So kann die Perücke passend zu ihrer Kopfform und Originalfarbe angefertigt und falls nötig zugeschnitten werden. Achten Sie bei der Auswahl des Zweithaarstudios darauf, dass das Studio oder der versierte Friseur eine Vertragspartnerschaft mit Ihrer Krankenkasse hat. Ihre Krankenkasse beteiligt sich an den Kosten.

 

Eine frühzeitige und überlegte Auswahl des Zweithaar-Studios kann:

  • Einen hohen Erfahrungsgrad mit Krebspatienten vorweisen.
  • Sie individuell in den Bereichen Zweithaar, Styling, Haarpflege und Augenbrauen beraten.
  • Ihre Perücke individuell auf Sie anpassen.
  • Sie bei der Auswahl zwischen Echthaar und Kunsthaar beraten.
  • Ihnen die Kostenübernahmemöglichkeiten der Krankenkassen aufzeigen.
  • Ihnen einen vertraulichen Umgang garantieren.
Frau mit Kopfbedeckung nach Chemotherapie – Haarverlust

 

Nutzen Sie die frühzeitigen Beratungsmöglichkeiten. Unwissenheit kann Sie zusätzlich belasten und Auswirkungen auf Ihre Lebensqualität haben. Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten in Hinblick auf die Perückenwahl. Zudem werden oftmals weitere Kosmetik-Tipps gegeben. Sie können sich auch trotz Ihrer Erkrankung schön finden.

 

 

Finden Sie Ihren passenden Zweithaar-Spezialisten 
in Ihrer Stadt und Umgebung

INFORMATIONEN

Ablauf der Beratung

Die meisten Betroffenen rufen vorher an und vereinbaren einen Termin. Die Erstberatung an sich soll möglichst vertraut ablaufen. Oftmals bieten die Zweithaarspezialisten den Betroffenen etwas zum Trinken an. In dem ersten Gespräch geht es darum, die Betroffenen an eine Perücke heranzuführen und Ihnen Möglichkeiten aufzuzeigen. 

Dabei kann auch Maß genommen werden und es können die ersten Perücken gezeigt und probiert werden. Es hilft den Damen und Herren, wenn sie die Haare sehen und anfassen können. Hinzu kommt, dass die Betroffenen einen ersten Eindruck erhalten, wie sie selbst später damit aussehen könnten.

Kopfhaut- und Haarpflege: So sanft wie möglich

Durch Krebstherapien können Haare und Kopfhaut sehr sensibel und empfindlich sein. Daher benötigen Ihre Haare eine besondere Pflege und sollten vorsichtig gewaschen werden.

Gut eignet sich dafür lauwarmes Wasser und ein sehr mildes Shampoo. Dies gilt auch für die Kopfhaut ohne Haare. Zum Schutz vor dem Austrocknen können fetthaltige Salben oder auch einfaches Olivenöl auf die Kopfhaut aufgetragen werden. Bei Sonnenstrahlung im Freien sollte ein Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor verwendet oder eine Kopfbedeckung getragen werden, da Haare Schutz vor Umwelteinflüssen bieten. Auch im Winter sind Kopfbedeckungen sehr wichtig, um die Kopfhaut vor Kälte zu schützen.

Wie viel kostet eine gute Perücke?

Mittlerweile gibt es sehr gute Perücken aus synthetischen Fasern, die anteilig oder komplett von den Krankenkassen übernommen werden. Die Preisskala ist auch bei Perücken nach oben hin offen. 

Aber schon bei einer Eigenbeteiligung von 150 bis 250 Euro bekommt man etwas wirklich Schönes. Das gilt auch für Echthaarperücken. Echthaarperücken werden meistens von den Krankenkassen höher bezuschusst. Falls nicht, gibt es schon ab etwa tausend Euro gute handgearbeitete Kurzhaarperücken aus echtem Haar.

 

 

AKTUELLE BERICHTE

 

 

Mutter tröstet Kind nach Haarverlust durch Chemotherapie

Psychische Folgen von Haarverlust

Oftmals werden die für jeden sichtbaren Veränderungen der Krebstherapien als stigmatisierend erlebt.

Patienten ziehen sich zurück, das Selbstwertgefühl sinkt, viele sind unglücklich darüber und fühlen sich weniger attraktiv, entblößt und verletzlich. Da es sich bei den Haaren um einen sichtbaren Verlust handelt, ist dies ein sehr sensibles Gebiet der mit der Erkrankung einhergehenden körperlichen Veränderungen. Zusätzlich werden Betroffene dadurch regelmäßig an die Erkrankung erinnert. Die Gefühle sind verständlich und auch ganz normal, jedoch kann es oftmals einige Zeit dauern, bis sich die Betroffenen daran gewöhnen.

Daher wird Krebspatienten geraten, sich möglichst früh mit dem Thema Haarverlust zu beschäftigen, da dies unter Umständen zu einer geringeren psychischen Belastung führen kann. Sich wohl und attraktiv zu fühlen, steigert das Selbstbewusstsein, hilft Kraft zu schöpfen und fördert letztlich auch den Heilungsprozess. Inzwischen gibt es eine Vielzahl an Organisationen und Zweithaarstudios, welche Unterstützung anbieten, zum Beispiel Kosmetikseminare, Pflege- und Haarprogramme oder Beratung bei der Wahl von Prothesen und Perücken. Nutzen Sie das Angebot! Einfache Tricks und Tipps können bereits dabei helfen, sich wohler zu fühlen.

Wichtig:

Vergessen Sie nicht, dass die haarlose Zeit auch wieder vorbeigeht!

 

Wenn das Haar nachwächst

Normalerweise wächst das Haar nach Beendigung der Therapie ca. einen Zentimeter im Monat nach. Das Haar kann dabei manchmal eine andere Haarfarbe und eine andere Struktur haben. Viele Patienten kommen etwa drei Monate nach der letzten Behandlung schon wieder ohne Perücke und Kopfbedeckung aus, da zu diesem Zeitpunkt die Kopfhaare meist schon wieder weit genug nachgewachsen sind. Jedoch obliegt es ganz Ihnen, ab wann Sie die Perücke oder Kopfbedeckung auf die Seite legen. Einige Betroffene berichten davon, dass das neu nachgewachsene Haar nach einer Krebstherapie verändert aussieht. Oftmals ist das Haar leicht gewellt oder gelockt und die Farbe weicht ab. Dauerhafte Schädigungen der Haare durch Krebsmedikamente werden nur von wenigen Betroffenen berichtet. Lediglich Patienten, die eine Hochdosis-Chemotherapie mit nachfolgender Knochenmark-transplantation erhalten haben, berichten von dauerhaftem Haarverlust.

 

Frau mit Haarverlust durch Krebstherapie – Glatze - Zweithaar von Spezialisten

Vielfältige Perückenarten

 

Heutige Perücken wirken leicht, atmungsaktiv und sehr natürlich. Dabei unterscheiden sich Kunst- oder Echthaare optisch und vom Tragekomfort nicht voneinander. Echthaar-Perücken sind jedoch deutlich teurer und aufwändiger in der Pflege, können aber ohne Probleme gefärbt und gelockt werden. Für Patienten mit einer Kunstfaserallergie sind Echthaar-Perücken zu empfehlen.

Die Kosten für eine einfache Standardperücke Kunsthaar für Damen betragen in etwa 350 Euro, die Preise für eine Standardperücke Echthaar für Damen beginnen bei 700 Euro und eine Maßanfertigung in Echt- oder Synthetikhaar wird ab 1.400 Euro angeboten (Ihre Krankenkasse übernimmt teilweise die Kosten, falls das Zweithaarstudio eine Vertragspartnerschaft mit Ihrer Krankenversicherung aufweist). Nutzen Sie eine "frühzeitige" Beratung durch einen Zweithaar-Spezialisten.

Die Qualität von Perücken unterscheidet sich auch durch die Art, wie die Haare an einer Perücke befestigt werden, die sogenannte Montur. Beispiele für Perücken-Monturen sind:

 

Frau ohne Haare hält Ihre Perücke – Zweithaar - Kosten

 

 

Auf dünne Schnüre (Tressen) ist das Haar, meist Kunsthaar, maschinell genäht. Die Befestigung der Tressen erfolgt lamellenartig auf feinen Baumwollbändern, welche die Grundform einer Perücke bilden. Tressenperücken passen sich gut der Kopfform an, haben Stand und Volumen am Ansatz, sind leicht zu frisieren und verfügen über eine sehr gute Luftzirkulation.

Die Haare lassen sich vom natürlichen Haarwuchs kaum unterscheiden und sind in Handarbeit einzeln auf feinen Tüll geknüpft. Die Perücke ist luftdurchlässig und verleiht einen besonderen Tragekomfort.

Auf einen schmalen, durchsichtigen Montur-Ansatz werden im Bereich der Stirn und des Ponys die Haare in feiner Handarbeit einzeln eingearbeitet. Der Rand der Perücke ist dadurch unsichtbar und der Pony ist vielfältig zu frisieren und wirkt natürlich gewachsen.

 

 

ERFAHRUNGSBERICHTE

 

Sie sind auf der Suche nach einem passenden Zweithaar-Spezialisten, welcher Sie bei der Auswahl Ihres Zweithaares berät und bei Fragen Ihnen  als Ansprechpartner dient? Achten Sie bei der Auswahl darauf, dass der Zweithaar-Spezialist Vertragspartner von Ihrer Krankenkasse ist. Finden Sie Ihren passenden Zweithaar-Spezialisten in Ihrer Stadt und Umgebung

Häufig gestellte Fragen im Bereich Zweithaar finden Sie hier.

Falls Sie dennoch weitere Fragen haben, erhalten Sie zusätzliche Informationen auf der Seite des Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V. 

 

KONTAKT
Logo - sgk stärker gegen Krebs
Stärker gegen Krebs
Spicherenstraße 8
81667 München